Foto Theatertrend - HORRORSHOW HOCH DREI
Foto: Armin Smailovic
> Theatertrend

HORRORSHOW HOCH DREI

Gleich drei Theaterstücke behandeln diesen Monat den Umgang mit Außenseitern. Ein Überblick

von Fenja Waginzik

"Ich muss kotzen!" sagt der Protagonist in Kubricks "A Clockwork Orange" und spricht mir damit aus der Seele. Nicht, dass der Film schlecht wäre, im Gegenteil. Nur ist der Stoff alles andere als harmlos, ebenso wie "Breaking the Waves" von Lars von Trier und Christian Krachts Roman "Imperium" (Foto). Ihre Protagonisten durchkreuzen die Wellen der Gleichförmigkeit, erschaffen sich ihr eigenes Imperium und sollen doch funktionieren wie ein Zahnrad im Uhrwerk: Sie sind Außenseiter einer Gesellschaft, die ihre Mitglieder zur Konformität zwingt und Andersdenkenden keine Wahl lässt als sich gegen sie zu wenden oder auszusteigen. Alle drei Werke gibt es nun auch als Theateradaptionen: Die Uraufführung von "Imperium" (Foto) findet am 26. 4. im Hamburger Thalia Gaußstraße statt, "Breaking the Waves" feiert am 9. 5. im Schauspielhaus Stuttgart und "Clockwork Orange" am 22. 5. im Stuttgarter Nord Premiere. So unterschiedlich die Vorlagen der Inszenierungen auch scheinen mögen, handeln sie doch vom selben Thema: Extremismus als Folge einer intoleranten Gesellschaft. Von der einem nur schlecht werden kann.