Fesselnd

Candice Fox … Eden – Gerechtigkeit ist gut. Rache ist besser.


Kopfüber gefesselt im Schlachthaus zu hängen und mit dem Filetiermesser malträtiert zu werden, ist zwar etwas unangenehm, gehört aber nun mal zum Berufsrisiko von Top-Ermittlerin Eden. Und dass der Undercoverauftrag auf einer Biofleischfarm im Outback nicht gemütlich werden würde, war ja abzusehen. Allein zwischen raubeinigen, notgeilen Arbeitern verfolgt sie die Spur von drei verschwundenen Frauen und gerät in die Fänge eines Killers, aus denen es für die erfahrene Eden diesmal kein Entkommen gibt. Ob ihr Partner Frank von der Mordkommission Sydney rechtzeitig zur Hilfe kommt? Ziemlich hart auf Alkohol und Drogen, jagt der gerade einem Stalker, der Edens Ziehvater Hades im Visier hat. Dass Unterweltgröße Hades in Gefahr ist, merkt Frank, weil der Stalker an eine fast vergessene Person erinnert …

Candice Fox führt die Geschichte um das ungewöhnliche Figurenensemble Hades, Eden und Frank im zweiten Band der Thrillertrilogie spannend weiter, indem sie das Geheimnis um Edens Herkunft und die unklare Beziehung zu Frank immer mehr zum Thema macht. Zudem erfahren wir von Hades‘ traumatisierter Kindheit und seinem Aufstieg zum Unterweltfürsten. Mit ihrem Mix aus düsterer Gangsterballade und der Story um zwei ungleiche Cops gelingt es Fox, die Leser bei der Stange zu halten. Und natürlich hat sie auch einen guten Cliffhanger, der auf den im April erscheinenden Abschlussband neugierig macht. nh

buch_fox

Candice Fox Eden

Suhrkamp Verlag, 2016

476 S., 15,95 Euro

Aus d. Engl. v. Anke Caroline Burger

Leseempfehlung