Contemporary Music

White Creatures

Melancholisch, folkig, sehnsüchtig: Die sechs Musiker von Black Sea Dahu aus Zürich haben sich in Norwegen neu erfunden.

Neu im Geschäft sind Black Sea Dahu nicht: Unter dem Namen JOSH war die Band zuvor schon seit 2012 auf kleineren Bühnen unterwegs. Für ihr Debütalbum haben sich die sechs Zürcher Musiker nun aber einen neuen Namen gesucht und sich zweieinhalb Wochen lang in ein abgelegenes Studio in Norwegen verzogen. Dort nahmen sie „White Creatures“ auf. Und weil sich so eine Platte eben nicht von selbst finanziert, vertickten sie via Crowdfunding neben T-Shirts und CDs auch hausgemachtes Chili-Öl und Liebesbriefe. Genauso persönlich klingt auch die Platte: Leadsängerin Janine Cathrein hat alle Texte selbst geschrieben und verleiht den Songs mit ihrer herben, warmen Stimme Charakter. Dazu erklingen Akustik- und E-Gitarre; Cello und Schlagzeug treiben die schnelleren Songs an. Das klingt melancholisch, folkig, und vor allem sehnsüchtig. Manchmal muss man sich eben ein bisschen neu erfinden. mm

Black Sea Dahu • Album

Künstler: Black Sea Dahu
Titel: White Creatures
Label: Mouthwatering Records
VÖ: 12.10.2018

Leseempfehlungen

Tamino: Mehr Sein als Schein

Novo Amor: Birthplace