Contemporary Music

Forever Neverland

Peter Pan kommt 2018 aus Dänemark, ist weiblich – und sehr, sehr tanzbar!

Über viereinhalb Jahre liegt „No Mythologies to follow“, das Debütalbum von Karen Marie Aagaard Ørsted Andersen alias MØ, nun schon zurück – für den Nachfolger „Forever Neverland“ hat sich die dänische Musikerin erneut mit Produzent Diplo zusammengetan, mit dessen Musikprojekt Major Lazer sie 2015 die Spitze der Charts erklomm. Das Motiv von Nimmerland, der fiktiven Insel aus „Peter Pan“, greift MØ auch im Videoclip zur Single „Sun in your Eyes“ auf, in dem sie mit den lost Boys gen ewiger Kindheit und Jugend segelt. Auch wenn die 29-Jährige diesmal etwas kalkulierter auf Radio-Airplay hinarbeitet – was angesichts ihrer Spice-Girls-Sozialisation vielleicht nur konsequent ist –, wird es nie langweilig in ihrem bunten Pop-Utopia: Eine satt produzierte Mischung aus Dance Music, HipHop-Versatzstücken, Global Beats, schlauerem Charts- und melodiösem Indiepop, voller schillernder Momente und eskapistischer Qualitäten, mit denen MØ auf ihrer Tour auch die Clubs für einen Abend in ein musikalisches Nimmerland verwandeln wird. msb

Mø • Album

Künstler:
Titel: Forever Neverland
Label: RCA
VÖ: 19.10.2018

Mø • Weitere Beiträge

Leseempfehlungen

Gudrun Gut: Moment

Oneohtrix Point Never: Love in the Time of Lexapro