Contemporary Music

Circles

Oldschool? Fresh? Mithilfe des Produzentenduos Heavy sind P. O. D. auf ihrem zehnten Album: beides!

Nach einer Megahit-Phase in den 2000ern, bei denen gefühlt jeder Teenie „We are, we are, the youth of the nation“ grölend um die Häuser zog, wurde es – zumindest in Europa – etwas ruhiger um P.O.D., und auch der Sound wurde zunehmend softer. Nun greift der Vierer aus San Diego wieder an, getragen von einer treuen Fanbase, die seit jeher die Weltoffenheit und Crossovermentalität von Sonny Sandoval und seinen Kumpanen zu schätzen weiß. Für das zehnte Studioalbum wagten Payable On Death dann sogar mal was, das sie bislang immer vehement zu verhindern wussten: Sie zogen das Produzentenduo Heavy aus Los Angeles zum Songwriting hinzu. Und die machten aus P.O.D.s hinreichend bekanntem Oldschoolsound ein wiedererkennbares, aber zugleich freshes Hörerlebnis. es

P. O. D. • Album

Künstler: P. O. D.
Titel: Circles
Label: Mascot
VÖ: 15.11.2018

Leseempfehlungen

Bruce Springsteen: Bruce Springsteens Autodiskografie

Death Cab For Cutie: Death Cab For Cutie