Contemporary Music

Das Statues-Debüt „Adult Lobotomy“ im exklusiven Vorabstream

Das Trio aus Schweden geht mit einer Kombi aus Groove und Tiefgang ans Werk, die an die jungen Hüsker Dü und den legendären Sound von Dischord erinnert.

Kaum zu glauben, dass „Adult Lobotomy“ ein Debütalbum ist. Zwar klingen die acht Songs so unverschämt frisch und roh, doch bildet Statues so ambitioniert eine Quintessenz der jungen Hüsker Dü und den legendären Sounds alternativer Labels wie SST und Dischord, dass es sich bei der Band aus Umeå auf gar keinen Fall um Jungspunde handeln kann. Tatsächlich waren die drei Mitglieder bereits vor 15 Jahren bei Genre-Urgesteinen wie Starmarket und KVLR aktiv – nur ist Statues eben ein Neustart. Das Album wurde in nur sechs Stunden aufgenommen, und Produzent Christian Ramirez fügte lediglich den Gesang nachträglich hinzu, der von Gitarrist Johan Sellman übernommen wird.

Schlagzeuger Magnus Öberg über die gesellschaftskritischen Texte von Gitarrist Sellman: „Johan schreibt viel über die Schattenseiten der Gesellschaft, oft in einem popkulturellen Kontext. Er ist also sehr kritisch – sowohl gegenüber unserer Gesellschaft in Schweden als auch weltweit. Der Rechtsruck schreitet immer weiter voran, was abgefuckt und supergefährlich ist.“

„Adult Lobotomy“ von Statues erscheint am 23. November und kann hier vorbestellt werden.

Statues • Album

Künstler: Statues
Titel: Adult Lobotomy
Label: Crazysane Records
VÖ: 23.11.2018

Leseempfehlungen

Bruce Springsteen: Bruce Springsteens Autodiskografie

Death Cab For Cutie: Death Cab For Cutie