Contemporary Music

Wargirl

Auflegen oder aufregen? Die Musikredaktion hat sich mal wieder die Köpfe heißgeredet, diesmal über Wargirl …

Die Musikredaktion ist sich eigentlich nur in einer einzigen Sache einig: Ohne Musik geht es nicht. Aber schon bei der Frage, welche Musik es denn bitte sein soll, fliegen (manchmal) die Fetzen. Zumindest, wenn Carsten, Verena und Mitja sowie ein monatlich wechselnder Gasthörer sich zum Plattenchat treffen …

Wargirl

„Wargirl“

Anne: Disco-Oktave. Fuzz. Bongos. Vox, West Coast. Hitschelle. Schon bei den ersten Tönen von der Platte muss ich grinsen – finde es witzig, sonnig-rough und trotzdem gar nicht nachgemacht. Diese 60er-Psychedelic-Anleihen und Garagen-Spirits sind konsequent in die Jetztzeit überführt. Möchte ich den ganzen Winter hören, dann kann nichts schiefgehen.

Mitja: Da mich die Platte ein bisschen an Hinds erinnert hat, war ich auch von Anfang an wohlgestimmt. Gefällt mir dank mehr Abwechslung und jugendlichem Trotz deutlich besser als Ian Sweet. Gibt es noch weitere Fangirls oder -boys?

Carsten: Bin Fangirl, wenn es nicht die volle Lauflänge sein muss. Von dem Vintagesound des Sextetts um den ehemaligen Cold-War-Kids-Produzenten Matt Wignall reichen mir auch fünf knackige Songs, am liebsten Seite A mit meinem Lieblingslied „Poison“. Und man denkt es sich vielleicht: Live sind sie noch viel besser als auf Platte.

Verena: Stimmt, live finde ich diese Genre-Omnis auch spitze. Auf Platte ist mir ihr krautrockender Indiesoul zu teilnahmslos und uneindeutig. Vielleicht muss ich aber auch einfach mehr kiffen …

 

Wer hat mitdiskutiert?

VERENA REYGERS

fragt sich, ob man den Chat nicht zum Clubgig umfunktionieren sollte, wenn Bands wie Wargirl und Lafote live besser funktionieren als auf Platte. Andererseits, ist es im neuen Höhlenbüro der Musikredaktion viel muscheliger als da draußen in den hanseatischen Indiekellern.

MITJA STEFFENS

schlägt statt bloßem Clubgig gleich ein ganzes Chatfestival vor und malt sich schon eine Bookingliste voller Chatschönheiten aus. Dafür ließe sich doch bestimmt auch Carsten aus der Büromuschel locken?

CARSTEN SCHRADER

schlägt in diesen muscheligen Zeiten die alte Bundeshauptstadt als Austragungsort vor, und neben den von Verena gebuchten Acts wünscht er sich unbedingt auch PA Hülsenbeck und seinen ehemaligen Sizarr-Kollegen Jungstötter für das erste Chatfestival.

GASTHÖRERIN

ANNE OTTO

ist Sängerin des Pop-Duos Von Luft, das sie zusammen mit Jochen Schmadtke macht. Im Frühling 2019 erscheint auch ein erstes gemeinsames Album mit dem Titel „Von Luft“ bei einem Berliner Label. Bisher haben die beiden unter dem Namen Helikon Musik gemacht. Frisch verlieben kann man sich derzeit am besten hier: https://soundcloud.com/helikon oder unter http://helikonmusik.de

Wargirl • Album

Künstler: Wargirl
Titel: Wargirl
Label: Clouds Hill
VÖ: 26.10.2018

Leseempfehlungen

Jonathan Bree: Kurzstrecke: Carstens Top 20

Julia Holter: Kurzstrecke: Michaels Top 20