Contemporary Music

Exklusiv: Album-Stream Arms And Sleepers

Listening

„Find the right Place“ heißt das neueste Album des Electronica-Duos Arms And Sleepers, das am 13.04. erscheint. Exklusiver Album-Stream bei uMagazine!

Arms and Sleepers Foto: CZ! Promotion

Postrock … ist das nicht! Weil aber die Musiker Mirza Ramic und Max Lewis als Mitglieder der Postrock-Band The List Exists zusammenfanden, wird auch ihr gemeinsames Projekt Arms And Sleepers oft einfach in die Schublade Postrock gesteckt. Von der Schwere und Sperrigkeit, die meist mit diesem ohnehin schwammigen Subgenre assoziiert werden, ist aber längst nichts mehr übrig!

Das neue (neunte!) Album „Find the right Place“ markiert die bislang leichteste (Zwischen-)Station einer Klangevolution, die man schon seit elf Jahren nachverfolgen kann – und führt den Weg konsequent weiter, den Mirza Ramic und Max Lewis mit den Vorgängern „Life is everywhere“ eingeschlagen haben. Arms And Sleepers loten aus, was mit synthetischen Mitteln an Wärme erzeugt werden kann, ihr Wechselspiel aus postmodernem Grenzgängertum und einem weit reichenden Bewusstsein für Genretraditionen klingt so elegant wie zwingend. Das HipHop-Stück „Dead Dogs don’t bite“ mit Rapper Infidelix wird angetrieben von einem flirrenden Gitarren-Sample. „Be this Way“ (feat. Stefaloo) klingt ein wenig so, als hätten Four Tet und Hudson Mohawke ihre Pop-Affinität gebündelt, um gemeinsam einen Flying-Lotus-Track zu remixen – oder besser: zu begradigen. Und doch bewahren die smoothen Songentwürfe an den Nahtstellen von TripHop, Rap, Soul und Electro immer genau so viel Vertracktheit, dass sie weit übers erste Hören hinaus Raum für Entdeckungen bieten.

Hier geht es zum exklusiven Vorab-Stream von Arms And Sleepers „Find the right Place“:

Zur Entstehung des Albumcovers und Titels gibt es eine sehr persönliche Erklärung von Mirza Ramic. Als Arms And Sleepers im August 2017 in der 500-Einwohner-Stadt Durbe – die kleinste Stadt Litauens – vor 100 Leuten in einem winzigen Venue spielten, fühlte Ramic sich plötzlich angekommen. „Nach elf aktiven Jahren in der Underground-Musikszene dämmerte mir, dass das genau mein Platz ist. Die Musik-Community, deren Teil ich bin, hat zu einigen der bedeutendsten Erlebnisse und unvergesslichen Momenten meines Lebens beigetragen und – am wichtigsten! – ich habe Menschen getroffen, die ich heute zu meinen engsten Freunden zähle. Was hätte besser gepasst, als ein Foto dieses Abends für das Albumcover zu verwenden? Während meines Live-Auftritts dort aufgenommen, ist es ein kleiner Einblick in die Welt der Underground-Kultur. Auf einem der Artwork Panel von „Find the right Place“ zitieren wir den tschechischen Intellektuellen, Politiker und Künstler Vaclav Havel, der kurz vor seinem Lebensende darüber sprach, eine Spur in der Welt zu hinterlassen – egal wie klein und unbedeutend sie auch scheinen mag. Für mich war dieses Finden des richtigen Platzes der einzige Weg, mein Zeichen zu setzen. Denn trotz aller Hindernisse, denen ein Underground-Künstler sich stellen muss, schätze ich unseren Platz, den Arms And Sleepers nach elf Jahren in der Musikwelt haben, und die Menschen um uns herum sehr. „Find the right Place“ reißt viele Themen an, aber das wichtigste ist der Underground Spirit, der unsere Independent-Kultur und unser Denken befeuert.“

 

Hier könnt Ihr das Album direkt bei Pelagic Records (vor-)bestellen.

Exklusiv: Album-Stream Arms And Sleepers • Reviews

Danger Dan

Danger Dan und die Depressionen der Anderen

Leseempfehlungen • Elektro

Leon Vynehall: Echt bescheiden!

Henrik Schwarz: Eigenlob klingt!