Contemporary Music

Lumidor

Guter-Laune-Sound aus Berlin mit Kuschelfaktor. Kensington Road schaffen mit „Lumidor“ den großen Indierockwurf.

Der Gute-Laune-Sound des Sommers kommt diesmal nicht von irgendwelchen amerikanischen Fußball-Möchtegern-Hitschreibern, sondern aus Berlin. Kensington Road legen mit „Lumidor“ ein wunderbar unprätentiöses drittes Album hin, mal rockig, mal poppig, mal im soften Schiebertempo, aber immer mit diesem Ohrwurmcharakter, wie man ihn aus besten Jimmy-Eat-World- oder Ash-Zeiten vermisst. Es sind Songs wie eine olle Kuscheldecke, die man nicht wegwerfen kann, weil sie so herrlich tröstlich riecht. Und wie schon zuvor hört man in jeder Songzeile, dass Frontmann Stefan Tomek musikalisch in Kanada sozialisiert wurde – bei Jamsessions in der (Achtung!) Kensington Road in Charlottetown. es

Kensington Road • Album

Künstler: Kensington Road
Titel: Lumidor
Label: Timezone
VÖ: 10.08.2018

Leseempfehlungen

The White Buffalo: The White Buffalo

Kurt Vile: Kurt Vile & The Violators