Korea Spotlight beim Reeperbahn Festival

Korea? Kann mehr als K-Pop …

Der Spielbudenplatz steht am Donnerstag ganz im Zeichen von Korea. Gleich mehrere Bands zeigen, dass das ostasiatische Land musikalisch viel mehr zu bieten hat als nur K-Pop!

Eröffnet wird der koreanische Nachmittag von der Band Rock n Roll Radio. Hier gibt es soften Indierock mit Post-Punk-Elementen zu hören, zu dem es sich hervorragend im Takt wippen lässt. Die vier Jungs sind auch gerne unterwegs und so nicht zum ersten Mal auf einem internationalen Festival zu Gast.

Weiter geht es mit Love X Stereo: Das Duo besteht aus Toby Hwang und Annie Ko, deren leichte Stimme mystisch über den Elektro-Beats schwebt. Ihr tanzbarer elektronischer Synth-Pop hat Fans in Asien und den USA – und kann bestimmt auch auf dem Reeperbahn-Festival überzeugen.

Bei Life and Time kommen Rock-Fans auf ihre Kosten. Die dreiköpfige Band mag es retro und lässt sich von Elementen der 60er und 70er beeinflussen, spielen dabei aber auch mit Elementen des modernen Hardrock. Hier kann Gas gegeben werden!

Die Band Se So Neon besteht zwar erst seit zwei Jahren, kann aber jetzt schon mit einem Mix aus androgynem Gesang, E-Gitarren und groovigen Rhytmen überzeugen. Dabei lassen sie sich nicht in eine Schublade stecken: Die drei jungen Musiker experimentieren gerne mit neuen Sounds und Genreeinflüssen.


Zeitplan für „Korea Spotlight“ (Do. 20.9., Spielbudenplatz):

13:30 Rock n Roll Radio

14:40 Love X Stereo

15:50 Life And Time

17:00 Se So Neon

Reeperbahn Festival • Weitere Beiträge

Giungla

La Festa – Italien zu Gast beim Reeperbahn Festival

Leseempfehlungen

Hayden Thorpe: Hayden Thorpe: Zwei Beerdigungen und kein Todesfall

Haelos: Haelos: Das Prinzip Resthoffnung